Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

News

Das erste Turnier im Leben überhaupt – große Begeisterung bei den S+P FUNiño-Turnieren des SC Borea

FUNiño erobert als Spielform des Kinderfußballs gerade die Fußballplätze und Sporthallen in Deutschland. Das Spiel auf 4 Tore, bei dem Mannschaften im 3 gegen 3 spielen, gilt als ideales Werkzeug, um technische, taktische sowie kognitive Fähigkeiten von Kindern zu entwickeln und garantiert maximale Erfolge für alle Spieler. Es fallen mehr Tore als in klassischen Spielformen, alle Spieler bekommen die gleiche Einsatzzeit und die Laufwege sind kurz. Entsprechend groß ist der „Fun-Faktor“. Schneider + Partner und das Nachwuchszentrum des SC Borea Dresden führen seit mehr als zwei Jahren gemeinsam FUNiño -Turniere durch, die sich großer Beliebtheit erfreuen und mit riesiger Begeisterung ausgetragen werden. 

So auch in diesem Winter mit insgesamt sieben Turnieren der Altersklassen U6 bis U11, an denen sich über 70 Mannschaften beteiligten. Besonderes Highlight für die vielen Clubs aus Dresden und Umgebung war natürlich die Teilnahme der Proficlubs wie RB Leipzig, Carl Zeiss Jena und Rot Weiß Erfurt. Mehr als 1.000 Tore wurden in den sieben Turnieren erzielt und fast jedes teilnehmende Kind konnte wenigstens einen Torerfolg bejubeln. Außerdem freuten sich am Ende alle Spieler über eine Medaille. Entsprechend positiv fällt das Fazit des Ausrichters SC Borea und der Gäste aus. „Wir organisieren seit über 20 Jahren Hallenturniere in unterschiedlichen Spielformen, aber nirgendwo ist die Atmosphäre so entspannt und von Fair-Play geprägt wie beim FUNiño,“ so Borea-Geschäftsführer Frank Krummrey. „Das Turnier war spitze. Der Ausbildungsgedanke steht absolut im Vordergrund. Spielzeit und Anzahl der Teams waren genau passend. Die Kinder haben Gas gegeben und hatten viele Erfolgserlebnisse." „Auch die Siegerehrung ist Euch wirklich besonders gelungen,“ konstatierte ein Trainer des FC Grimma. Und die Bambini-Trainer des USV TU Dresden baten am Ende des Schnupper-Cups für 5- bis 6 jährige um eine Erinnerungsmedaille. Für sie als Trainer und ihre Kids war es das erste Turnier im Leben überhaupt und ein Erlebnis „an das wir uns lange erinnern wollen und werden.“

© Foto: SC Borea Dresden

Zurück