Menu open menu close menu
Newsletter

Aktuelle Steuerinformationen

In unseren Aktuellen Steuerinformationen informieren wir Sie jeden Monat über wichtige Rechtsprechungen und Steueränderungen. Die Themen der aktuellen Ausgabe November 2022 lauten:

  • Drittes Entlastungspaket
  • Steuerliche Berücksichtigung von Spenden
  • Grunderwerbsteuer bei Grundstück mit Weihnachtsbäumen
  • Ausgaben und Einnahmen steuerwirksam zeitlich verlagern
  • Betriebliche Schuldzinsen bei Überentnahme
  • Lohnsteuer-Ermäßigung und der Eintrag von Freibeträgen
  • Kein Vorsteuerabzug für Stromspeicher einer PV-Anlage
  • Knock-out-Zertifikate sind keine Termingeschäfte

November 2022

Spezial

Gesetz zur Umset­zung der Arbeits­be­din­gun­gen­richt­linie kommt – Was Arbeit­geber jetzt tun müssen

Am 23.06.2022 hat der Bundestag in 2. und 3. Lesung den Geset­zes­ent­wurf der Bundes­re­gie­rung zur Umset­zung der EU-Richt­linie (EU) 2019/​1152 über trans­pa­rente und vorher­seh­bare Arbeits­be­din­gungen gebil­ligt, welcher aller Voraus­sicht nach zum 01.08.2022 in Kraft treten wird.

In einem Sonder­news­letter infor­mieren wir über den Hand­lungs­be­darf, der sich nun für alle Arbeit­geber aus der Umset­zung der EU-Richt­linie über die Schaf­fung von mehr Trans­pa­renz in den Arbeits­be­din­gungen ergibt.

Spezial

Impfpflicht im Medizin- und Pflegebereich ab 15.03.2022

Für Inhaber, Geschäftsführer, Arbeitnehmer und sonstige tätige Personen (Auszubildende, Leiharbeiter, Praktikanten, ehrenamtlich Tätige) in medizinischen und pflegenden Berufen gilt ab dem 15. März 2022 eine Impflicht gemäß § 20a Infektionsschutzgesetz (IfSG).

Die Schneider + Partner Beratergruppe hat in einem entsprechenden branchenspezifischen Mandantennewsletter die wichtigsten arbeitgeberrelevanten Informationen rund um die neue Bestimmung und deren praktische Umsetzung zusammengefasst. Die Rechtsanwälte Torsten Sommer und Stefan Kurth stehen Ihnen als Ansprechpartner für Rückfragen zu diesem Thema gern zur Verfügung.

Spezial

Umsatzsteuerreform im Onlinehandel

Zum 01. Juli 2021 steht die größte Umsatzsteuerreform der vergangenen Jahrzehnte, der “One-Stop-Shop”, für den Onlinehandel bevor. Diese Reform bedeutet für Onlinehändler*innen nicht nur Erleichterungen, sondern birgt auch Risiken.

Daher haben wir Ihnen nachstehend die wichtigsten Fakten, die Sie aufgrund der Einführung des One-Stop-Shop-Verfahrens ab dem 01. Juli 2021 kennen und beachten sollten, zusammengefasst.

Branchen

Branchennewsletter

Unsere elektronischen Newsletter bieten Ihnen branchenspezifische Informationen zu aktuellen steuerlichen und wirtschaftlichen Themen. Abonnieren Sie unsere steuerrechtlichen Branchennewsletter kostenfrei.