AVP-Geschädigt? – Lassen Sie sich von unserem Apotheken-Experten unterstützen!

Auch in unserem Mandantenbereich sind diverse Apotheken von der AVP-Insolvenz betroffen. Daraus ist eine große Unsicherheit, nicht nur finanzieller Art, entstanden. Meine Kollegen und ich stehen dabei unseren Mandanten schnell und konstruktiv zur Seite. Im Fokus steht die Sicherung der Fortführung der Geschäftstätigkeit der Apotheke und damit der persönlichen Lebensgrundlage. Wir helfen Apotheker*innen bei

Stefan Kurth

Ihr Ansprechpartner

100+

Apotheken bundesweit

30+

Experten für Sie

25+ Jahre

Branchenerfahrung

LEISTUNGEN

Wie wir Sie unterstützen

IST-Analyse

Eine gründliche Bestandsaufnahme ist die Basis jeder Verbesserung! Mit Ihnen gemeinsam verschaffen wir uns einen objektiven Überblick über Ihre individuelle Situation und die Höhe der offenen Forderungen. Davon ausgehend erörtern wir Möglichkeiten zur weiteren Vorgehensweise.

Vertragsanalyse

Ihre vertraglichen Vereinbarungen mit der AvP sind entscheidende Grundlage für die Prüfung einer etwaig erfolgten Separierung Ihrer Gelder bei der AvP. Die uns bisher von unseren Mandanten vorliegenden Abrechnungsverträge mit der AvP differieren erheblich voneinander. Umgehend nehmen wir deshalb eine differenzierte Auseinandersetzung Ihrer individuellen Vertragsverhältnisse vor und unterstützen Sie indes auch gern bei der Kündigung Ihres Abrechnungsvertrages sowie dem Widerruf Ihrer Forderungsabtretung gegenüber der AvP.

Prüfung der rechtlichen Ansprüche auf Aussonderung

Derzeit wurde noch nicht abschließend bekanntgegeben, ob und inwieweit die Guthaben der Geschäftskonten der AvP der Insolvenzmasse zustehen und damit quotenmäßig unter allen Gläubigern aufgeteilt werden. Alternativ ist es möglich, dass Aussonderungsrechte bestehen, wodurch Gläubiger vorrangige Rechte geltend machen könnten. Zur Durchsetzung Ihrer Rechte bestellen wir uns kurzfristig gegenüber dem Insolvenzverwalter, melden unverzüglich Ihre Forderungen an und beantragen für Sie eine entsprechende Aussonderung. Selbstverständlich vertreten wir darüber hinaus Ihre Interessen während des gesamten Insolvenzverfahrens.

Prüfung der Schadensersatz-ansprüche

Sollte sich herausstellen, dass die Gelder der Apotheken durch die Geschäftsführung der AvP veruntreut worden sind, so könnten persönliche Schadensersatzansprüche gegen die Verantwortlichen bestehen, welche wir für Sie geltend machen werden. Denkbar ist ebenfalls die Inanspruchnahme weiterer Unternehmen der AvP-Gruppe.

Demgegenüber ist zurzeit fraglich, ob AvP Ansprüche gegen die Apotheken zustehen. Diskutabel sind Schadensersatzansprüche aus Vertragskündigungen oder Rückforderungen bereits erfolgter Zahlungen durch den Insolvenzverwalter im Wege der Insolvenzanfechtung. Wir informieren Sie über die fortlaufenden Entwicklungen und stehen beratend zu Ihrer Seite.

Weiterführende Beratung

Wir nehmen Sie und Ihre Anliegen ernst! Unser Ziel ist es, Sie erfolgreich durch diese Krise zu führen und dabei zu unterstützen, schnellstmöglich die erforderlichen Maßnahmen zur Sicherung Ihrer Liquidität zu ergreifen. Zu diesem Zweck steht Ihnen ein engagiertes Team mit vielfältigen Kompetenzen und einem großen Erfahrungsschatz zur Seite. Gern erarbeiten wir mit Ihnen gemeinsam einen Liquiditätsplan, machen für Sie finanzielle Entlastungen gegenüber der Finanzverwaltung geltend und unterstützen Sie bei Gesprächen mit Lieferanten oder Banken.

Zögern Sie nicht und setzen Sie mit erfahrenen Spezialisten Ihre Rechte durch!

Zögern Sie nicht! Nehmen Sie unsere Unterstützung an!

Partner

Ihr Plus an Beratung - Wir stehen an Ihrer Seite

Im Unternehmensverbund der Schneider + Partner Beratergruppe helfen wir Ihnen nicht nur in betriebswirtschaftlichen und steuerlichen Angelegenheiten. Zusammen mit unseren Kollegen unterstützen wir Sie auch bei juristischen und insolvenzrechtlichen Fragestellungen:

  • Geltendmachung von Ansprüchen aller Art im Rahmen der AVP-Insolvenz
  • Unterstützung im Insolvenzverfahren (in Eigenverwaltung) und Nutzung dieser gesetzlichen Möglichkeiten als Chance für die künftige Entwicklung
  • Erstellung von Liquiditätsplanungen für den betrieblichen und privaten Bereich
Situation

Der AvP Skandal

Der Abrechnungsdienstleister AvP ist insolvent. Bereits am 16. September 2020 hat das Amtsgericht Düsseldorf das vorläufige Insolvenzverfahren eröffnet. Gegen zwei Mitarbeiter des Unternehmens wurde Strafanzeige wegen des Verdachts auf Betrug erstattet.

Für rund 3.500 der etwa 19.000 Apotheken in Deutschland hat AvP Deutschland GmbH die Rezeptabrechnung gegenüber den Krankenkassen übernommen, im August blieben die Auszahlungen der Umsätze an die Apotheken jedoch aus. Offene Forderungen gegenüber der AvP werden derzeitig mit rund 400 Millionen Euro beziffert. Für zahlreiche Apotheker bedeutet dieser Skandal die Bedrohung ihrer Existenz.

Gerade in Krisenzeiten ist es essentiell, einen starken und zuverlässigen Partner an seiner Seite zu haben! Gern stehen unsere kompetenten und erfahrenen Spezialisten zu Ihrer Verfügung.

Zahlreiche Apotheken haben sich seit Bekanntwerden des Skandals bereits mit uns in Verbindung gesetzt und profitieren nun von einer umfassenden Betreuung durch unsere Experten, welche unverzüglich notwendige Maßnahmen ergriffen haben.

Wenn auch Sie zu den geschädigten Kundinnen und Kunden der AvP Deutschland GmbH zählen, beraten wir Sie gern und lassen nichts unversucht, um Ihre Ansprüche gegen die AvP durchzusetzen!

Zögern Sie nicht und nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf!

Ihr Plus an Beratung!

Die AVP-Insolvenz versetzt viele Apotheken in eine Ausnahmesituation, die weit über die Auswirkungen der Corona-Pandemie hinausgehen. In vielen Fällen können die Auswirkungen ein existenzbedrohendes Ausmaß annehmen. Handeln Sie jetzt und lassen sich von einem Branchenexperten umfassend beraten.